Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Artikel von Jörg Wolf

20.10.2019

Prüfung zum Feuerwehrführerschein abgelegt

Die Feuerwehr Grafertshofen hat nun 3 neue Fahrer mehr für ihr Löschfahrzeug in Ihren Reihen. Dominik Riedl, Alexander Graf und Jonas Richter haben die Prüfung zum Feuerwehrführerschein mit Erfolg abgelegt. Seit dem Inkrafttreten der EU-Führerscheinrichtlinie am 1. Januar 1999 erlaubt die Fahrerlaubnis der Klasse B nur noch das Führen von Fahrzeugen bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen. Damit war die nach altem Recht gegebene Möglichkeit der Feuerwehrangehörigen entfallen, Feuerwehrfahrzeuge bis 7,5 Tonnen zu führen. Somit war es den jüngeren Kameraden nicht mehr möglich mit ihren Klasse B Führerscheinen die deutlich schwereren Löschfahrzeuge zu fahren. Dies stellte die Feuerwehren vor ein sehr großes Problem – es mangelte immer mehr an ausgebildeten Fahrern für die Einsatzfahrzeuge. Seit Ende 2011 ist es nun möglich, dass Feuerwehren eigene Fahrausbilder stellen die dann wiederum in der Lage sind Feuerwehrmänner im Umgang und im Führen von Löschfahrzeugen im Straßenverkehr auszubilden. Diese Befähigung erhalten die Fahrausbilder durch einen mehrtägigen Lehrgang. Der Feuerwehrführerschein an sich wird durch 4 - 8 Fahrstunden mit einer anschließenden bestandenen, einstündigen Fahrprüfung eines staatlich anerkannten Fahrlehrers abgelegt. Der Feuerwehrmann ist dann befähigt das Löschfahrzeug in Übung und Einsatz zu fahren.


Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Grafertshofen