Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

10.07.2019

A7 bei Vöhringen: Unfall

Am Dienstag mussten sich etliche Verkehrsteilnehmer zwischen 8 und 10 Uhr in Geduld üben: Auf der A 7 krachte es zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Die Kollision führte zu einem mehrere Kilometer langen Stau zwischen Illertissen und Vöhringen.

Zu dem Unfall gekommen war es, weil ein 53-jähriger Skoda-Fahrer in Richtung Norden von der Anschlussstelle Vöhringen kommend nach links fahren wollte und dort gegen einen Lastwagen prallte. Das Auto geriet laut Polizei ins Schleudern, krachte mehrmals gegen die Mittelschutzplanke und überschlug sich. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 16.000 Euro an.

Wegen des Unfalls waren die beiden Fahrstreifen in Richtung Norden blockiert. Über den Einfädelungsstreifen konnte der Verkehr allerdings an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Folge war dennoch ein langer Stau, der bis nach Illertissen zurückreichte, wie eine Augenzeugin berichtete. Die Feuerwehr Weißenhorn war an der Unfallstelle im Einsatz; die FF Illertissen zur Vorabsicherung. Gegen 10 Uhr löste sich der Stau wieder auf.

Text und Bild: wis


 
AA_A7-km855-FRiNord-2019-07-09-003.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Illertissen  
Weißenhorn