Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

08.06.2019

Illertissen: Rauch im Betreuten Wohnen

Großer Alarm für die Feuerwehren aus Illertissen und Umgebung wurde am Samstag kurz vor 17 Uhr ausgelöst: Den ersten Notrufen zufolge drang starker Rauch aus einem Zimmer im "Betreuten Wohnen" an der Gustav-Stresemann-Straße.

Rettungsdienst und Feuerwehr rückten mit starken Kräften an, da eine große Rettungs- und Evakuierungsaktion zu erwarten war. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Befürchtungen nicht zutrafen: Auf dem Herd einer Wohnung im zweiten Stock war Essen angebrannt, das den Rauch verursacht hatte.

Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst versorgt und vorsichtshalber wegen einer leichten Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Weitere Bewohnerinnen und Bewohner hatten bereits ihre Zimmer verlassen.

Die Feuerwehr machte die Wohnanlage mithilfe eines Hochdrucklüfters wieder rauchfrei.

Schon zuvor war es Illertissens stellvertretendem Kommandanten Wolfgang Staiger, der die Einsatzleitung innehatte, gelungen, die meisten der von auswärts anfahrenden Einsatzfahrzeuge wieder abzubestellen.

Text und Bild: wis


 
AA_Betr-Wohnen-2019-06-08-wis.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Illertissen  
Landkreis Neu-Ulm