Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Neu-Ulmer Zeitung

07.06.2019

Pfaffenhofen: Gasaustritt

Der ohnehin wegen einer großen Baustelle abgesperrte südliche Bereich der Hauptstraße in Pfaffenhofen musste am frühen Freitagnachmittag noch weitläufiger abgesichert werden: Gegen 14 Uhr wurde bei einem Drogeriemarkt Gasgeruch festgestellt, sodass Kunden und Personal das Gebäude verließen und die Feuerwehr alarmierten. Diese traf bald darauf mit Kräften aus Pfaffenhofen und Kadeltshofen ein, zusätzlich wurde der inzwischen „CBRN“ genannte ABC-Erkunder-Trupp aus Neu-Ulm hinzugezogen.

Unter schwerem Atemschutz gingen die ersten Einsatzkräfte in einen Technik-Anbau an der Nordseite des Gebäudes. Dort stellten sie fest, dass eine Erdgasleitung ungewöhnlich warm geworden war. Möglicherweise, so hieß es, hatte sich infolge eines technischen Defekts an der Heizanlage eine kleine Verpuffung ereignet, die dazu führte, dass die Anlage sozusagen „auf Störung ging“ und sich damit selbst ausschaltete.

Einige Passanten missachteten die Absperrung

Während die Fachleute aus Neu-Ulm die Erkundungen fortsetzen, sperrten die anderen Feuerwehrleute die Umgebung ab, Polizisten beobachten die Lage und der Rettungsdienst stand in Bereitschaft. Wie die Polizei am Abend mitteilte, wurden auch Menschen in den umliegenden Geschäften und Häusern gebeten, diese zügig zu verlassen und sich hinter die Absperrung zu begeben. Insgesamt waren etwa 20 Personen von der Räumungsmaßnahme betroffen. Einige Fußgänger und Radfahrer missachteten jedoch die Absperrung und mussten von den Beamten zum sofortigen Verlassen des Gefahrenbereichs aufgefordert werden.

Nach sorgfältigen Messungen gab der Neu-Ulmer Einsatztrupp Entwarnung: Offensichtlich war nach dem Störfall kein weiteres Gas mehr ausgetreten. Als ein Fachmann der Erdgas-Versorgungsfirma eintraf, konnte der Pfaffenhofer Kommandant Torsten Schmucker diesem die Verantwortung für die Einsatzstelle übergeben. Auch der Gas-Fachmann überprüfte die Anlage, dabei geriet laut Polizei ein bodentiefer Ablaufschacht im Heizungsraum in den Fokus, aus dem Fäulnisgase entwichen. Nach einer vorsorglichen Dichtigkeitsprüfung der Erdgasleitungen konnte der abgesperrte Bereich wieder freigegeben werden.

Bei dem Vorfall kam es zu keinem Sach- oder Personenschaden, auch der Verkehr in der Hauptstraße wurde nur geringfügig beeinträchtigt. Anwohner und Geschäftskunden konnten gegen 15.30 Uhr wieder zurückkehren.

Der ABC-Zug heißt jetzt anders

Die Hauptamtliche Wache der Feuerwehr Neu-Ulm verfügt über eine früher „ABC-Zug“ (die Buchstaben stehen für „Atomar-Biologisch-Chemisch“) genannte Erkunder-Einheit, die mit einem eigenen Fahrzeug und einer Vielzahl von Messgeräten ausgestattet ist. Seit einiger Zeit führt die Truppe gemäß dem internationalen Sprachgebrauch die in englischer und deutscher Sprache gleich lautende Bezeichnung CBRN. Diese in der breiten Bevölkerung weniger bekannte Abkürzung ist von den Begriffen „Chemisch-Biologisch-Radiologisch-Nuklear“ abgeleitet.

Text: wis / NUZ-Redaktion - jsn

Anmerkung: Der ursprüngliche Text vom Freitagnachmittag wurde am Abend desselben Tages nach Erscheinen des offiziellen Polizeiberichtes entsprechend geändert und ergänzt.

Bilder: wis


 
AA_Pfaffenhofen-Gas-2019-06-07-wis-1.jpg  

 
AA_Pfaffenhofen-Gas-2019-06-07-wis-3.jpg  

 
AA_Pfaffenhofen-Gas-2019-06-07-wis-2.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
ABC-Zug Neu-Ulm  
Kadeltshofen  
Pfaffenhofen