Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

11.03.2019

Schäden durch Sturmtief "Eberhard"

Sturm „Eberhard“ richtet Schäden an – Frau wird verletzt

Bei Altenstadt knickt ein Strommast ab, ein Ast fällt auf ein Haus. Und bei Neu-Ulm überschlägt sich ein Auto.

Von Wilhelm Schmid und Jens Carsten

Das Sturmtief „Eberhard“ ist auch durch die Region gefegt – und hat die Polizei und Feuerwehren auf Trab gehalten. Zahlreiche Einsätze wurden gemeldet. Es sei „viel los“, sagte ein Sprecher der Polizeieinsatzzentrale im Kempten am Sonntag auf Anfrage. Stark betroffen war am Sonntag offenbar der Markt Altenstadt: Bei Illereichen stürzte ein Baum auf ein Haus, bei Untereichen knickte ein Strommast ab. Letzteres führte dazu, dass in mehreren Haushalten „der Saft“ wegblieb. Verletzt wurde bei beiden Vorfällen niemand.

Weniger Glück hatte am Samstag eine 18-jährige Autofahrerin bei Neu-Ulm. Zwischen Finningen und Neu-Ulm wurde ihr Wagen auf freier Strecke offenbar von einer Windböe erfasst und von der Straße getragen. Der BMW überschlug sich und kam auf den Rädern wieder zum Stehen, meldet die Polizei. Schwer verletzt wurde die junge Frau aus dem Wrack befreit und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden: rund 5000 Euro.

Alarm gab es am frühen Sonntagnachmittag in Untereichen: Im Bereich des Schneidergangwegs hatte der Wind einen etwa zehn Meter hohen Strommasten aus Holz auf einer Höhe von etwa 1,5 Meter abgeknickt. Feuerwehrleute eilten zum Ort Geschehens. Für sie gab es erst einmal wenig zu tun: Eine unmittelbare Gefahr ging von dem lädierten Masten nicht aus, hieß es vor Ort. Die Leitung wurde stillgelegt. Ein Spezialteam des Netzbetreibers reiste aus Augsburg an, um Reparaturen vorzunehmen. Durch den Vorfall kam es zu einem größeren Ausfall – die Häuser westlich der Staatsstraße waren ohne Strom, hieß es noch am frühen Sonntagabend. Allerdings sollten Umleitungen eingesetzt werden.

Kurz nach dem Masten mussten die Feuerwehren am Nachmittag erneut ausrücken, dieses Mal nach Illereichen. In dem Ortsteil war in der Frühlingsstraße ein gewichtiges Stück eines 15 Meter hohen Nadelbaumes auf ein Haus gestürzt. Die Bewohner des Hauses wurden durch Nachbarn auf den Absturz aufmerksam gemacht. Wie hoch der Schaden am Gebäude ist, konnte vor Ort nicht genau festgestellt werden.

Zwischen Hittistetten und Nersingen stürzte ein Baum auf die Autobahn. In Au stürzte ein Bauzaun im Wind um, ein Werbebanner riss sich ab.


 
AA_Untereichen-Strommast-2019-03-10-001.jpg  

 
AA_Untereichen-Strommast-2019-03-10-001.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Altenstadt  
Finningen LZ7  
Neu-Ulm Hauptamtliche Wache  
Untereichen