Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Neu-Ulmer Zeitung

12.02.2019

Hittistetten: Unfall beim Holzfällen

Ein 66-Jähriger wurde am Montagmittag bei Hittistetten lebensbedrohlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

Lebensbedrohliche Verletzungen hat sich am Montagmittag ein Mann in einem privaten Waldstück bei Hittistetten zugezogen. Der 66-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er bei Fällarbeiten von einem umstürzenden Baum getroffen worden war.

Nach Polizeiangaben war der 66-Jährige mit seinem Sohn in dem Waldstück tätig. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fällte der Vater mit seiner Motorsäge einen etwa 15 Meter hohen, pilzbefallenen Baum. Als dieser umfiel, riss er einen danebenstehender Baum mit um, welcher wiederum den Geschädigten traf. Als der Sohn seinen schwer verletzten Vater sah, verständigte er sofort den Rettungsdienst.

Die Polizei geht von einem Unfall aus

Neben dem Hubschrauber aus Ulm, Notarzt und Rettungsdienst waren auch Feuerwehrleute aus Hittistetten, Senden und Witzighausen im Einsatz. Sie brachten den 66-Jährigen aus dem Wald.

Die Polizei geht bislang von einem Unfall aus. Ein Fremdverschulden werde derzeit ausgeschlossen, heißt es in der Mitteilung des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat die Sachbearbeitung übernommen.

Text: Polizeibericht / wis / NUZ

Bilder: wis


 
AA_Hittistetten-Waldunfall-2019-02-11-003.jpg  

 
AA_Hittistetten-Waldunfall-2019-02-11-003.jpg  

 
AA_Hittistetten-Waldunfall-2019-02-11-003.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Hittistetten  
Senden  
Witzighausen