22.04.2007

Versammlung Feuerwehr Bellenberg

Gespanntes Warten auf das neue Gerätehaus Feuerwehr hatte vergangenes Jahr 58 Einsätze - Andreas Schlenz ist neuer Oberfeuerwehrmann Bellenberg (boz). Die Freiwillige Feuerwehr Bellenberg hatte im vergangenen Jahr sehr viel zu tun. Denn sie ist nicht nur für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistungen zuständig, sie engagiert sich auch stark, insbesondere zur Absicherung von Veranstaltungen, in der Gemeinde. Und so hatte Bürgermeister Roland Bürzle, auch Vorsitzender des Feuerwehr Vereins, der die Freiwillige Feuerwehr trägt, uneingeschränktes Lob für die Blauröcke. So waren sie 16-mal außerhalb ihres gewohnten Aufgabenbereiches und damit freiwillig bei Parkplatzdienst und Verkehrsreglung bei größeren Veranstaltungen im Dienst. Auch in diesem Jahr, so sicherte Bürgermeister Bürzle in seiner Doppelfunktion zu, werde für die Feuerwehr wieder ein Betrag von rund 29 000 Euro für notwendige Anschaffungen zu Verfügung stehen. Über den Beschaffungsplan für das Jahr 2008 werde man sich erst nach Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses unterhalten können. Bürzle bedauerte noch einmal, dass sich der Bau dieses Hauses fast 17 Jahre seit der ersten Idee hingezogen habe. Mit dem Standort an der Ecke von Memminger Straße und Tiefenbacher Straße - nach vielen anderen - sei jetzt aber alles klar. Ein "Wermutstropfen" sei, dass durch die Verzögerung im vergangenen Jahr die Kosten um mehr als 200 000 Euro auf 1,2 Millionen Euro gestiegen seien. Ein Datum für den ersten Spatenstich wollte er aufgrund der bisherigen Erfahrungen noch nicht bekanntgeben. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bezeichnete Bürzle als vorbildliche "Aktivbürger" in der Gemeinde. Kommandant Bernhard Nußbaumer blickte auf die 58 Einsätze der Wehr im vergangenen Jahr zurück, fünf mehr als im Jahr davor, und er sprach von einer "immensen Steigerung". Zumal Fortbildung eine wichtige Rolle in der Wehr gespielt und Zeit gekostet habe. So gebe es inzwischen die "stolze Zahl" von 14 Atemschutzträgern. Als erfolgreich hätten sich auch die beiden jährlichen Übungen mit den Kameraden von der Vöhringer Wehr erwiesen. Das bestätigte auch deren Kommandant und neue Kreisbrandinspektor Werner Wildt. Er freute sich über die gute Zusammenarbeit. Die Jugendfeuerwehr mit Matthias Schuster an der Spitze, will sich künftig noch mehr um Nachwuchswerbung kümmern. Dazu gibt es in Kürze nicht nur eine eigene Homepage im Internet. Auch an der Volksschule wolle man die Buben und Mädchen für die Mitarbeit gewinnen. Aus den Reihen des Nachwuchses hat er mit Daniel Väth und Tobias Otto jüngere Helfer gewonnen. Am Ende der Versammlung wurde noch Andreas Schlenz zum Oberfeuerwehrmann befördert. Geehrt wurden Frank Harald, der schon 25 Jahre aktiv ist, und der Kassierer Franz Zeller, der seit 25 Jahren die Kasse verwaltet. Zur Freude der Mitglieder konnte er berichten, dass die Vereinskasse im Jahr 2006 bei Einnahmen von gut 37 300 Euro um fast 2000 Euro auf 16 607 Euro zulegen konnte. Somit steht auch dem Ausflug der Feuerwehr im September nach Lindau nichts im Weg. Die Vereinsmitglieder und ihre Angehörigen müssen sich daran nur mit je zehn Euro beteiligen.
Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung
Feuerwehren
Bellenberg
zurück