Zurück Startseite KFV
Feuerwehren im Landkreis Neu-Ulm - Pressearchiv

mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

11.07.2005

Ein Fest für das Feuerwehrauto

Am Wochenende große Feiern in Filzingen - Zuerst Stimmung unterm Lindenbaum

Von Illertisser Zeitung Mitarbeiter Armin Schmid

Altenstadt-Filzingen

Zwei tolle Festtage erlebten die vielen Besucher des Filzinger Lindenbaumfestes, das zusammen mit dem Feuerwehrfest und der Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges der Feuerwehr Filzingen im stets prallgefüllten Festzelt stattfand. "Wir feiern heute einen Höhepunkt in der langen Tradition der Feuerwehr Filzingen", betonte Pfarrer Martin Jung im Hinblick darauf, dass die Ortswehr mit dem neuen Fahrzeug im Bereich Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung wieder bestens ausgerüstet ist.

Als richtiger Besuchermagnet entpuppte sich das Filzinger Lindenbaumfest, das am Samstag den Festreigen eröffnete. Bei mildem Sommerwetter störten auch ein paar Regentropfen nicht und so drängten sich die zahlreichen Gäste im und ums Festzelt herum. Um die Unterhaltung und Bewirtung sicherzustellen, war quasi ganz Filzingen auf den Beinen. Der Kindergarten startete mit "Sommer, Sonne, Urlaub" das Festprogramm und sorgte gleich für gute Stimmung. Zauberhafte Badenixen, beinharte Mini-Rocker und märchenhafte Zwergen-Gestalten fegten über die Bühne und begeisterten die Zuschauer.

Plattler und Holzhacker

Den Höhepunkt des Festabends erlebte das Lindenbaumfest mit dem Auftritt der Filzinger Trachtenplattler. "Bayern, des san mir" ertönte es aus den Lautsprechern, während das Stimmungsbarometer im Zelt unaufhörlich anstieg. Der Zillertaler Hochzeitsmarsch, live von Andreas Schlegel auf dem Akkordeon eingespielt, wurde zusammen mit dem bayerischen Volkstanz der Trachtenplattler mit Applausstürmen bedacht. Steigerungsfähig war dieser Auftritt nur noch durch die Filzinger Holzhackerbuam, die es mit einem zünftigen Schuhplattler noch mal so richtig krachen ließen.

Am Sonntag stand das Feuerwehrfest, das mit dem Festgottesdienst am Dorfkreuz begann, auf dem Programm. Vor der prächtigen Kulisse der Feuerwehren des Landkreises und deren Fahnenabordnungen versammelte sich die Festgemeinde um den Dorfbrunnen. "Wir sollten den helfenden, rettenden und schützenden Dienst der Feuerwehr auch als einen christlichen Auftrag verstehen", erläuterte Pfarrer Jung während der Predigt und leitete dies vom traditionellen Wahlspruch der Feuerwehren "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr", ab. Den wichtigen, unverzichtbaren Dienst der Ortswehr für die Mitbürger sah der Geistliche durch die Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges, das den 38 Jahre alten Ford Transit ersetzt, gewährleistet. Nach dem "Festruf" der Musikgesellschaft Illereichen-Altenstadt, die unter der Leitung von Josef Reisch die Messe musikalisch gestaltete, nahm Pfarrer Martin Jung die Segnung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) vor. Im Anschluss bedankte sich der örtliche Feuerwehrkommandant Dietmar Birk beim Marktgemeinderat Altenstadt für die vorausschauende Ersatzbeschaffung des neuen TSF. "Es ist immer ein schöner Tag, wenn die Gemeinde es schafft, in finanziell schwierigen Zeiten eine größere, aber notwendige Anschaffung zu tätigen", stellte Bürgermeister Gustav Schlögel fest. Besonders freute sich Gustav Schlögel darüber, dass sich der Feuerwehrverein selbst an der Finanzierung des neuen Fahrzeuges beteiligte. "Die Feuerwehr Filzingen ist mit dem neuen TSF in der Lage, den Ersteinsatz im Ort zu bewältigen und kleinere Einsätze selbstständig zu erledigen", dies machte Kreisbrandrat Alfred Raible deutlich, bevor das Martinshorn des neuen Feuerwehrfahrzeuges erstmals erklang.