Zurück Startseite KFV
Feuerwehren im Landkreis Neu-Ulm - Pressearchiv

mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

05.07.2005

Doppelsieg für die Illertisser Feuerwehrteams

Vöhlinstädter setzen sich beim Leistungswettbewerb durch - Nur acht Mannschaften in Untereichen am Start

Bilder und Text von Illertisser Zeitung Mitarbeiter Armin Schmid

Altenstadt-Untereichen

Der Leistungswettbewerb der Feuerwehren des Landkreises fand im Rahmen des siebten Kreisfeuerwehrtags des Landkreises Neu-Ulm und der 125-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Untereichen statt. Zur Enttäuschung der Organisatoren fanden sich nur acht Mannschaften zum sportlichen Wettkampf auf dem Sportplatzgelände in Altenstadt ein. Die Feuerwehrteams Illertissen I und Illertissen II sicherten sich einen verdienten Doppelsieg.

Die 79 Feuerwehren und sieben Löschzüge im Landkreis schickten mit den Mannschaften aus Tiefenbach, Au, Burlafingen, Unterroth, Illertissen I, Illertissen II, Altenstadt und der Werkfeuerwehr Wieland lediglich acht Teams in den sportlichen Wettbewerb. Nachdem Bürgermeister Gustav Schlögel den Teams einen fairen, sportlichen Wettkampf gewünscht hatte, stand der Wettbewerb, der einen simulierten Zimmerbrand im Obergeschoss eines freistehenden Wohnhauses zur Grundlage hatte, auf dem Programm.

Vor Beginn der Übung mussten der Gruppenführer, der Maschinist und der Melder Testfragen beantworten. Von der Brandklasseneinteilung über Löschmittel-Verwendung bis zu den Pflichtaufgaben der Freiwilligen Feuerwehr war Fachwissen gefragt. Der Melder hatte zusätzlich einen Knoten vorzuführen.

Zur Auswahl stand der Rettungsknoten, der Zimmermannsschlag, der Kreuzknoten oder das Befestigen einer Fangleine am Strahlrohr. Spannend wurde es mit dem trockenen Aufbau eines Löschangriffes. Auf zwei Wettkampf-Bahnen startend, unter der Aufsicht von neun Schiedsrichtern, traten die 72 Feuerwehrmitglieder an.

Das Kuppeln der Saugleitung, das Vorlegen einer B-Leitung zum Verteiler und das Vorrücken des Angriffstrupps mit Steckleiter aufs Gerüst sowie der Vorstoß von Wassertrupp und Schlauchtrupp mittels C-Schlauchleitung und Strahlrohr zum simulierten Einsatzort wurde auf Zeit und Fehler hin beurteilt.

Illertissen I siegt mit null Fehlern

Die Musikgesellschaft Illereichen-Altenstadt, unter der Leitung von Josef Reisch, geleitete die Einmarschformation der Feuerwehren nach dem gemeinsamen Mittagessen mit dem "Olympia-Marsch" zum Siegerpodest. "Die heute geforderten Wettbewerbselemente werden im Einsatz täglich benötigt", betonte der Schirmherr des Kreisfeuerwehrtages, Landrat Erich Josef Geßner. Mit einer Parcours-Durchlaufzeit von 111 Sekunden und null Fehlern wurde Illertissen I mit Gruppenführer Klaus Butterhof, Markus Häutle, Thomas Stenke, Dietmar Schaub, Franz Hunger, Franz Sedelmaier, Markus Weiß, Bernhard Würfel und Bernd Stenke überlegen Sieger des Leistungswettbewerbes.

"In den letzten 25 Jahren sicherte sich immer eine Mannschaft aus Illertissen den Sieg des Leistungswettbewerbs", freute sich Alfred Raible. Spannend machten es die Mannschaften beim Kampf um Platz zwei. Mit einer Gesamtzeit von 124 Sekunden setzte sich Illertissen II ganz knapp gegen die Werkfeuerwehr Wieland (125 Sekunden) durch.

05.07.2005 00:00