Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Südwest-Presse

24.11.2008

Oberelchingen: Sattelzug überschlägt sich

Sattelzug überschlägt sich

Diesel läuft aus: Erdreich ausgegraben - Viele kleinere Schneeunfälle

Die meisten Autofahrer haben sich gut auf den Schnee eingestellt, stellte die Polizei fest. Am Wochenende gab es nur wenig dramatische Verkehrsunfälle, die auf den Wintereinbruch zurückzuführen waren.

WILLI BÖHMER

Region - Der Überschlag einer schweren Sattelzugmaschine am Samstagmorgen auf der Autobahn 8 bei Oberelchingen war der spektakulärste Winterunfall, den die Polizei am Wochenende registrierte. Die Zugmaschine ohne Aufleger war gegen 7.25 Uhr auf der Autobahn 8 ins Schleudern geraten. Zu diesem Zeitpunkt war die Fahrbahn bis zu 15 Zentimetern mit Schneematsch bedeckt, meldete das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten. Der Lastwagen mit einem 44-jährigen Mann am Steuer rutschte in Höhe der Autobahnausfahrt Oberelchingen nach rechts von der Straße, überschlug sich und blieb kopfüber im Graben vor der Böschung liegen. Der leicht verletzte Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrerhaus retten.

Aus den beiden Tanks der Sattelzugmaschine liefen bis zu 800 Liter Dieselkraftstoff ins Erdreich. Auf Anordnung des Landratsamtes Neu-Ulm wurde das verunreinigte Erdreich an der Unfallstelle ausgehoben, rund zwei Kubikmeter Erde wurden abgefahren. An der Unfallstelle blieb die rechte Fahrspur bis gegen 12 Uhr gesperrt, die Feuerwehr Oberelchingen war im Einsatz, um ausgelaufenen Dieselkraftstoffs aufzufangen. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von rund 45 000 Euro, teilte die Polizei mit - 40 000 an dem schweren Fahrzeug, und 5000 an der Autobahn.


Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Oberelchingen  
Unterelchingen