Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Artikel von Wilhelm Schmid

06.11.2008

Illertissen Atemschutz-Übungsstrecke: Spende eines Defibrillators

Vorabveröffentlichung Bericht der Illertisser Zeitung.

Für die Atemschutz-Übungsstrecke der Feuerwehren des Landkreises Neu-Ulm, die sich im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Illertissen befindet, stellte der „Förderverein Illertalklinik e.V.“ dank einer Spende von Illertissens Zweitem Bürgermeister Josef Kränzle einen Defibrillator zur Verfügung. Wie Kreisbrandrat Alfred Raible in seinem Dankeswort ausführte, absolvieren pro Jahr mehr als sechshundert Atemschutz-Geräteträger aus dem Landkreis und der Umgebung einen anstrengenden Durchgang durch die Übungsstrecke. „Im Einsatz kommen sie dabei auf einen Pulsschlag von bis zu 200 und verlieren bis zu zwei Kilo Körpergewicht“ verdeutlichte der Kreisbrandrat die Beanspruchung, denen ein Geräteträger ausgesetzt ist. Dr. Piero Banti als Vorsitzender des Fördervereins legt großen Wert darauf, dass sowohl bei Übungen wie auch im Einsatz bei Notfällen schnell geholfen werden kann. Über das wertvolle Gerät freuen sich mit dem Spender (von rechts): Zweiter Bürgermeister Josef Kränzle, Dr. Piero Banti, Klaus Butterhof als Leiter der Übungsstrecke, Kreisbrandrat Alfred Raible, Oberlöschmeister Peter Hollweck und Kommandant Erik Riedel.


 
Bild: W. Schmid  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Illertissen