Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

28.08.2007

Illertissen: Brandwache beim Kühlhaus

"Schaum ist ungefährlich"

Illertissen (wis) - Genau neun Tage nach dem Alarm am 17. August und damit dem bisher wohl am längsten andauernden Einsatz in ihrer Geschichte konnte die Freiwillige Feuerwehr Illertissen am Montagmorgen gegen 9 Uhr ihre Einsatztätigkeit in Zusammenhang mit dem Großbrand beim ehemaligen Kühlhaus Kollmer deutlich reduzieren, aber noch nicht beenden. Ab sofort sind tagsüber drei Mann im Gerätehaus in Wachbereitschaft und erledigen dabei umfangreiche Aufräumungs- und Reinigungsarbeiten, um Ausrüstung und Geräte wieder "auf Vordermann" zu bringen. An der Brandstelle bleiben Löschgeräte einsatzbereit. Die Arbeiter der Abbruchfirmen können jederzeit eingreifen und bei Bedarf auch die Feuerwehr alarmieren. Damit ist sichergestellt, dass Glutnester, die bei den laufenden Abräum- und Abbrucharbeiten immer noch zum Vorschein kommen, sofort abgelöscht werden können. Nachts wird auch in den kommenden Tagen noch eine Brandwache mit zwei Feuerwehrleuten auf dem Kollmer-Gelände einsatzbereit bleiben. Im Zusammenhang mit den Berichten über den Schaumteppich, der am Freitag über das Brandgut gelegt wurde, um die Geruchsbelästigung für die Bevölkerung zu minimieren, betont die Feuerwehr, dass Lösch-Schaum biologisch abbaubar ist und keinerlei Umweltschäden verursacht. "Da kann man sogar drin baden" sagte ein Feuerwehr-mann.


Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Illertissen