Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

22.08.2018

A7 Altenstadt - Illertissen: Pkw-Brand

Eine Familie aus dem Ostallgäu hatte am Mittwochvormittag Glück im Unglück: Gerade noch rechtzeitig konnten sich die Eltern mit ihren beiden Söhnen in Sicherheit bringen, ehe ihr Wagen in Flammen aufging. Was war passiert?

Laut Polizei kam es am Renault der Familie, die gegen 9.30 Uhr auf der Autobahn zwischen Altenstadt und Illertissen in Richtung Ulm unterwegs war, zu einem technischen Defekt. Der 46 Jahre alte Fahrer brachte deshalb das Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen, alle Personen im Wagen verließen das Auto. Der 46-Jährige wollte noch die Motorhaube öffnen, diese war zu dem Zeitpunkt jedoch schon extrem heiß. Die Vier holten dann noch schnell das nötigste Gepäck aus dem Auto, stellten das Warndreieck auf und brachten sich auf der Böschung in Sicherheit. Das Fahrzeug geriet anschließend in Vollbrand – es wurde komplett zerstört. Der Schaden am Auto wird von der Polizei auf 8000 Euro geschätzt, der Fahrbahnschaden liegt bei 4000 Euro.

Die Feuerwehrleute aus Altenstadt konnten trotz der vielen Fahrzeuge auf der Autobahn schnell zum Brand kommen, denn die Rettungsgasse sei nach Angaben der Einsatzkräfte vorbildlich freigehalten worden. Aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten bildete sich jedoch später ein Stau, der zeitweise bis nach Dettingen reichte.

Text: wis / IZ

Bild: wis


 
AA_A7-km867-Pkw-Brand-FRiNord-2018-08-22-wis.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Altenstadt