Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Illertisser Zeitung

08.04.2016

Neu-Ulm: KFV-Dienstversammlung

114 Personen aus lebensbedrohlichen Zwangslagen gerettet; 26 Menschen tot geborgen, 1026 technische Hilfeleistungen und 215 Brandeinsätze - diese Zahlen prägten den Jahresbericht von Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt bei der Kommandanten-Dienstversammlung der Feuerwehr-Führungskräfte des Landkreises Neu-Ulm im Edwin-Scharff-Haus. Wie die Einsatzzahlen im Vergleich zu den Vorjahren, ist aber auch die Anzahl der Feuerwehrleute mit nunmehr 3370 Aktiven und Jugendlichen leicht rückläufig, sodass der Kreisbrandrat Probleme für die Zukunft sieht.

Vor allem wegen der demographischen Entwicklung mit der älter werdenden Bevölkerung und der Ausdünnung des ländlichen Raumes, verbunden mit der gleichzeitigen Zuwanderung, steht, so Schmidt, die gebotene Hilfsfrist und damit eine gesetzliche Pflichtaufgabe der Kommunen auf dem Spiel. Sein Aufruf galt daher sowohl den zahlreichen Kommunalpolitikern als auch den Führungskräften, alles dafür zu tun, damit die Erfüllung dieser zum allergrößten Teil ehrenamtlich geleisteten Pflicht auch weiterhin gesichert ist. Hierzu müssten, so der Kreisbrandrat weiter, die Kampagnen des Landesfeuerwehrverbandes konsequent umgesetzt werden.

Dass die Feuerwehrleute in ihrer Freizeit alles tun, um sich für ihre Aufgaben fit zu halten, belegte er mit eindrucksvollen Fakten zum Thema Aus- und Weiterbildung, wo der Landkreis Neu-Ulm mit der neu eingeführten "Modularen Truppausbildung" eine Pilotfunktion für ganz Bayern ausübt. Schmidts Dank galt auch dem Landkreis, der mit der Beschaffung von zwei Vorwarnanhängern und einem neuen Sicherungsanhänger dafür Sorge trug, dass der gefahrvolle Einsatzdienst bei Verkehrsunfällen auch angesichts wachsender Aggressivität und Rücksichtslosigkeit der Autofahrer auch weiterhin in möglichst gut abgesichertem Raum stattfinden kann.

Ein Schlauchwagen aus dem Katastrophenschutzbestand des Bundes und die Neukonzeption der mobilen Einsatzleitung ergänzen die Beschaffungen. Anstelle des bisherigen und sehr in die Jahre gekommenen Omnibusses wird in absehbarer Zeit ein neues Einsatzleitfahrzeug, ergänzt durch einen "Abrollbehälter-Besprechung", zur Verfügung stehen. "Wer den Digitalfunk bisher für ein Märchen hielt, wird nun eines Besseren belehrt", fuhr der Kreisbrandrat fort.

Die Einführung der neuen Funktechnik befinde sich nun in vollem Gange. Hierfür sei nun die Taktisch-Technische Betriebsstelle in Illertissen vorläufig eingerichtet, die beim Neubau des dortigen Gerätehauses dorthin verlegt wird. Mit Christian Fuchs stellte Schmidt deren Leiter vor. Nachdem zu Beginn der Versammlung in den Grußworten aus der Politik und den Partner-Hilfsorganisationen Dank für die gute Zusammenarbeit und Zusagen für weitere Unterstützung vorgetragen worden waren, schlossen sich eine Reihe von Ehrungen (siehe eigener Bericht) und die satzungsgemäßen Berichte aus dem Kreisfeuerwehrverband an.

Abschließend überreichte ein Vertreter der Versicherungskammer Bayern ein Übungsgerät, an dem der Einsatz von Schaum bei Bränden praktisch geübt werden kann, was sonst aus Umweltschutz und Kostengründen weniger möglich ist. Mit abschließendem Dank an alle, die bisher ihren Beitrag zur ehrenamtlichen Erfüllung der kommunalen Pflichtaufgabe geleistet hatten und dem Aufruf, diese Bereitschaft auch künftig beizubehalten, schloss die Versammlung.

(wis)

Bildunterschriften (jeweils mit Datei-Endnummer):

-001:

Die Führungskräfte der Feuerwehren des Landkreises Neu-Ulm trafen sich im Edwin-Scharff-Haus mit zahleichen Vertretern der Kommunalpolitik und der Partner-Hilfsorganisationen zur Dienstversammlung und der gleichzeitigen Jahresversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes.

-002:

Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt präsentierte ins einem Jahresbericht leicht rückläufige Einsatzzahlen, die jedoch auch mit einem leichten Rückgang der Anzahl an Feuerwehrdienstleistenden einher geht. Aufgrund der demographischen Entwicklung rief er zu gemeinsamer Anstrengung bei der Gewinnung neuer Mitglieder auf.

-003:

Mit Christian Fuchs aus Altenstadt (rechts) stellte Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt links) den Leiter der nun vorläufig im Illertisser "Walser-Gebäude" eingerichteten Taktisch-Technischen Betriebsstelle für den Digitalfunk vor, die später in den Neubau des Gerätehauses der Feuerwehr Illertissen verlegt wird.

-004:

Eine hohe und selten vergebene Auszeichnung erhielten die Brüder Ulrich (2.v.l.) und Wolfgang Karger (2.v.r.) bei der Feuerwehr-Dienstversammlung des Landkreises Neu-Ulm: Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und der Landesfeuerwehrverband Bayern würdigten mit einer Ehrenurkunde die außergewöhnliche Unterstützung der beiden Inhaber der Illertisser Verzinkerei für die Feuerwehren, sowohl durch Freistellung von Arbeitskräften für den Feuerwehrdienst als auch durch Bereitstellung von Transportfahrzeugen bei Großeinsätzen wie Hochwasser sowie des Betriebsgeländes für Übungszwecke und in Form von wertvollen Spenden für Gerätebeschaffungen. Kreisbrandrat Frank Schmidt, Dillingen, als Zweiter Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben (rechts) und Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt, Neu-Ulm, (links) überreichten die Urkunde.

-005:

Kreisbrandrat Frank Schmidt aus Dillingen (rechts), der Zweite Vorsitzende des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben, überreichte dem Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (Mitte) die Feuerwehr-Ehrenmedaille des BFV in Gold für dessen vielfäkltige Verdienste um die Förderung der Feuerwehren. Kreisbrandrat Dr. Bernhard Schmidt (links) schloss sich dem Dank und den Glückwünschen an.

-006:

Ehrungen:

Für besondere Verdienste wurden bei der Dienstversammlung der Feuerwehren des Landkreises Neu-Ulm eine Reihe von Ehrungen des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Neu-Ulm vergeben: Die KFV-Ehrennadel in Gold erhielten Stefan Klier (Biberach) und Josef Treu (Roth). Die KFV-Ehrennadel in Silber ging an Markus Markthaler (Bubenhausen). Für Timo Stang (WF Wieland), Manuel Walter (Senden) und Ekrem Yilmaz (Au) gab es das KFV-Ehrenkreuz III. Klasse am Bande in Bronze. Das Ehrenkreuz des KFV in Silber II. Klasse am Bande erhielten Josef Mißbach (Thalfingen), Udo Thurnhofer (WF Wieland), Dieter Müller (Illerberg-Thal), Ernst Seiler (Ludwigsfeld), Bernhard Thalhofer (Illerberg-Thal) und Peter Walter (Senden). Das KFV-Ehrenkreuz in Gold als Steckkreuz I. Klasse ging an Bernhard Saurer, den Stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Prad am Stilfser Joch (Südtirol), für dessen langjährige Förderung der internationalen Feuerwehr-Partnerschaft und insbesondere des Jugendaustausches. Der Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg erhielt die goldene Ehrenmedaille des BFV Schwaben, und Martin Träger (Illertissen) wurde mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber ausgezeichnet. Die Unternehmer Ulrich und Wolfgang Karger (Illertissen) erhielten die Auszeichnungs-Urkunde der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und des Landesfeuerwehrverbandes Bayern.

Unser Bild zeigt die Geehrten mit Ausnahme von OB Noerenberg am Ende der Veranstaltung; oben von links: Josef Mißbach, Ekrem Yilmaz, Peter Walter, Bernhard Saurer, Markus Markthaler, Martin Träger, Dieter Müller; vorne von links: KBR Dr. Bernhard Schmidt, Wolfgang Karger, Ulrich Karger, Manuel Walter, Stefan Klier, Timo Stang, Udo Thurnhofer, Bernhard Thalhofer, Josef Treu.

(wis)


 
AA_Feuerwehr-wis-001.jpg  

 
AA_Feuerwehr-wis-002.jpg  

 
AA_Feuerwehr-wis-003.jpg  

 
AA_Feuerwehr-wis-004.jpg  

 
AA_Feuerwehr-wis-005.jpg  

 
AA_Feuerwehr-wis-006.jpg  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
ABC-Zug Neu-Ulm  
Altenstadt  
Attenhofen  
Au  
Aufheim  
Balmertshofen  
BASF  
Bellenberg  
Bergenstetten  
Betlinshausen  
Beuren  
Biberach  
Biberachzell  
Bosch Rexroth  
Bubenhausen  
Buch  
Burlafingen  
Christertshofen-Rennertshofen 2  
Dattenhausen  
Emershofen  
EvoBus  
Fahlheim 1 (Unterfahlheim)  
Fahlheim 2 (Oberfahlheim)  
Filzingen  
Finningen LZ7  
Gannertshofen  
Gerlenhofen LZ3  
Grafertshofen  
Hausen LZ5  
Hegelhofen  
Herrenstetten  
Hittistetten  
Holzheim  
Holzschwang LZ6  
Illerberg-Thal  
Illereichen  
Illertissen  
Illerzell  
Ingstetten  
Jedelhausen LZ4  
Jedesheim  
Kadeltshofen  
Kellmünz  
Ludwigsfeld LZ2  
Meßhofen  
Nersingen  
Neu-Ulm Hauptamtliche Wache  
Neu-Ulm LZ1  
Neuhausen  
Niederhausen  
Nordholz  
Obenhausen-Dietershofen  
Oberelchingen  
Oberhausen  
Oberreichenbach  
Oberroth  
Osterberg  
Pfaffenhofen  
Pfuhl  
Raunertshofen  
Reinz  
Reutti  
Ritzisried  
Roggenburg  
Roth-Berg  
Schießen  
Senden  
Steinheim  
Straß  
Thalfingen  
Tiefenbach  
Untereichen  
Unterelchingen  
Unterroth  
Vöhringen  
Wallenhausen  
Weiler  
Weißenhorn  
Wieland  
Witzighausen  
Wullenstetten