Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Neu-Ulmer Zeitung

30.09.2010

Elchingen: Zwei Menschen gehen freiwillig in den Tod

Elchingen Innerhalb von nur drei Tagen sind auf der Bahnlinie Langenau-Ulm zwei Menschen von einem Zug erfasst und getötet worden. Nach Polizeiangaben schieden beide freiwillig aus dem Leben. Am Montag hat sich eine ältere Frau in Thalfingen vor einen in Richtung Ulm fahrenden Zug geworfen. Das Motiv für den Suizid liege im persönlichen Bereich. Durch die Bergung und durch die polizeilichen Ermittlungen war der Zugverkehr gut drei Stunden lahmgelegt. Die Passagiere wurden mit Bussen zum Ulmer Bahnhof gebracht. Artikel drucken Drucken Artikel kommentieren Kommentieren Artikel versenden Versenden

Am Mittwoch um 5.35 Uhr kam es auf dieser Bahnlinie zwischen Langenau und Unterelchingen auf Höhe der Autobahnbrücke erneut zu einem Zwischenfall. Ein 64-jähriger Mann wurde von einem in Richtung Ulm fahrenden Zug erfasst und getötet. Auch hier geht die Polizei von einem Freitod aus.

Die Feuerwehren aus Unterelchingen, Oberelchingen und Langenau sperrten die Einsatzstelle großräumig ab und leuchteten diese aus. Die Personen, die sich im Zug befanden, wurden durch Rettungsdienst und Feuerwehr betreut. (az)


Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Oberelchingen  
Unterelchingen