Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Mit freundlicher Genehmigung der
Südwest-Presse

18.08.2010

Oberelchingen: Horrorunfall durch Geisterfahrer auf der A 8

Ulm/ Elchingen. Bei dem schweren Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen um 8.15 Uhr auf der A 8 ereignet hat, wurde ein Mensch getötet. Eine Identifizierung der Person ist noch nicht möglich. Aufgrund der aufgefundenen Ausweispapiere dürfte es sich aber um den 18-jährigen Fahrzeughalter aus München handeln. Zur Klärung der Identität ist deshalb eine DNA-Analyse erforderlich. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein Audi kurz vor der Anschlussstelle Oberelchingen frontal mit einem in Richtung Stuttgart fahrenden Lkw mit Anhänger zusammengestoßen. Der Unfallhergang ist noch nicht eindeutig geklärt. Eine Minute vor dem Verkehrsunfall wurde jedoch von einem Verkehrsteilnehmer ein Geisterfahrer in diesem Streckenabschnitt gemeldet. Der Fahrer des Audis wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Weil das Auto völlig zerquetscht wurde war bis zum Mittag noch unklar, ob sich noch weitere Personen in dem Fahrzeug befanden. Der 33-jährige Lkw-Fahrer wurde ebenfalls verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es stammt aus den Niederlanden und erlitt Schnittverletzungen an der Hand und einen Schock, er befindet sich noch in ärztlicher Behandlung.

Kurz vor dem Verkehrsunfall wurde von einem Autofahrer ein Geisterfahrer in diesem Streckenabschnitt gemeldet. Die Polizei geht davon aus, dass der Audi die A 8 entgegen der Fahrtrichtung befuhr und es deshalb zu dem Frontalzusammenstoß kam. Vor Ort sind 50 Feuerwehrmänner/frauen aus Oberelchingen, Unterelchingen, Langenau und Ulm und 15 Rettungsdienstkräfte, Sanitäter und Notärzte, im Einsatz. An der Unfallaufnahme sind zehn Polizeibeamte beteiligt.

Wegen Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle und der Beseitigung von mit Diesel-Kraftstoff verunreinigtem Erdreich war es auf der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart noch für mehrere Stunden zu Verkehrssperrungen und Behinderungen gekommen. Der Verkehr staute sich ab der Anschlusstelle Leipheim auf zwölf Kilometer.

Um 10.40 Uhr war es auf der A 8 im Bereich der Unfallstelle in Richtung München zu einem Auffahrunfall gekommen. Eine 65-jährige Frau aus München fuhr mit ihrem VW Polo auf einem vorausfahrenden Mercedes auf. Die Unfallverursacherin und die beiden Fahrzeuginsassen in dem Mercedes, ein 54-jähriger Mann und eine gleichaltrige Frau aus Essen, wurden leicht verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 13.000 Euro. Der linke Fahrstreifen war deshalb bis 11.35 Uhr gesperrt.


Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
Oberelchingen  
Unterelchingen