Zurück Startseite KFV
Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm

Online Berichte

Artikel von Wilhelm Schmid

19.09.2009

Illertissen: 50 Jahre Werkfeuerwehr Cognis

Vorabveröffentlichung Bericht der Illertisser Zeitung

Illertissen (wis). „Wir produzieren Sicherheit seit 50 Jahren – WF Cognis“ – unter diesem Motto stand die Feier, zu der Werkleitung und Werkfeuerwehr des Standortes Illertissen der Cognis GmbH geladen hatten. Eröffnet wurde der „Geburtstag“ mit einer überzeugenden Demonstration der Leistungsfähigkeit der Wehr, wobei eine Gruppe von neun Mann die Prüfung zum Bayerischen Leistungsabzeichen Brandschutz in verschiedenen Stufen absolvierte. Unter Aufsicht der Schiedsrichter Alfons Birnbrigl, Wolfgang Staiger und Peter Walter waren folgende Feuerwehrleute erfolgreich: Daniel Binder (Gold-Grün), Björn Bradler (Endstufe Gold-Rot), Matthias Fischer (Ergänzungsteilnehmer), Gruppenführer Alois Hofmann (Endstufe Gold-Rot), Martin Meicher (Bronze), Florian Pascar (Bronze), Kommandant Michael Staudenhechtl (Gold-Grün), Achim Weichmann (Gold) und Eugen Wohlhüter (Bronze). Für die Kreisbrandinspektion Neu-Ulm und stellvertretend für Kreisbrandrat Alfred Raible übergab Kreisbrandinspektor Dr. Bernhard Schmidt die Leistungsabzeichen und gratulierte zum Erfolg. Beim anschließenden Empfang hieß Werkleiter Dr. Andreas Heidbreder die Gäste willkommen und dankte den Aktiven für ihr besonderes Engagement, mit dem diese seit nunmehr 50 Jahren für die Sicherheit ihrer Kollegen, ihrer Arbeitsplätze und der Umwelt sorgen. Zweiter Bürgermeister Josef Kränzle überbrachte Grüße und Glückwünsche der Stadt Illertissen und schloss sich den Dankesworten des Werkleiters an, indem er auf die bemerkenswerte Aufwärtsentwicklung der Firma seit deren Gründung zurück blendete. Betriebsratsvorsitzender Rainer Schmid gratulierte namens aller Arbeitskollegen und dankte für die stete Bereitschaft, den Brand- und Umweltschutz im Werk sicher zu stellen. Kommandant Michael Staudenhechtl hatte eine aufschlussreiche und historisch interessante Präsentation vorbereitet, in der er die Geschichte des Werkes von der einstigen „Tepha – Technisch-pharmazeutische Fabrik“, einer Zweigstelle der im Krieg zerstörten Berliner Firma Grünau, zur „Grünau Illertissen“ und weiter zum Standort Illertissen der Cognis GmbH darlegte. Parallel dazu ließ er anhand alter Fotos die Entwicklung der Werkfeuerwehr aus bescheidenen Anfängen zu einer schlagkräftigen, bestens ausgerüsteten und allen aktuellen Anforderungen gewachsenen Feuerwehr miterleben. Der Gang durch die Geschichte vom Handkarren mit Tragkraftspritze zum hochmodernen Hilfeleistungs-Löschfahrzeug, ausgeschmückt mit einer Reihe von Erinnerungen an besondere Einsätze und verdiente Persönlichkeiten aus fünf Jahrzehnten, fand bei den Gästen hervorragende Resonanz und gab Stoff für anregende Gespräche. Besondere Erwähnung fand dabei auch die stets gute kameradschaftliche Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtbereich von Illertissen, deren Vertreter zur Feier gekommen waren.

Bildtext:

Mit einer erfolgreich absolvierten Leistungsprüfung stellte eine Löschgruppe der Werkfeuerwehr Cognis anlässlich der Feier zu deren 50-jährigem Bestehen ihre Schlagkraft und Einsatzfähigkeit unter Beweis.

Auf 50 erfolgreiche Jahre der Werkfeuerwehr Cognis Illertissen blickten mit ihren Gästen zurück (von links): Stefan Keipl, langjähriger ehemaliger Kommandant, Betriebsratsvorsitzender Rainer Schmid, Werkleiter Dr. Andreas Heidbreder, Kommandant Michael Staudenhechtl und sein Stellvertreter Uwe Mende.


 
Bild: Wilhelm Schmid  

 
Bild: Wilhelm Schmid  

Mit diesem Bericht verknüpfte Feuerwehren
BASF